FREIGEHEGE

 

Meine Schildkröten leben - nach Altersgruppen sortiert - in vier unterschiedlichen Gehegen. Die  T.hermanni boettgeri - Zuchtgruppe bewohnt ein Gehege von ca.100 qm mit Sonnen- und Schattenplätzen. Aktuell sind hier 7 adulte Weibchen, 3 adulte Männchen und 3 semiadulte Weibchen unterwegs. Durch die Verlegung von Betonplatten und das Ausstreuen von Muschelgrit versuche ich trockene Bereiche zu schaffen und den Graswuchs etwas einzudämmen. Die Nächte und die kühlen Tage verbringen die Tiere im Gewächshaus bzw. in Frühbeeten, in denen sie auch ihre Winterstarre halten. Durch Pendelklappen können sie selbstständig ein und aus gehen.



Bepflanzung der Gehege:

Sträucher:
Johannisbeeren, Fingerstrauch, Hibiskus, Zwergkiefer, Zwergwacholder, Feige, Rosmarin, Salbei, Lavendel, Oregano, Thymian, Zistrose, Ysop
 
Stauden, einjährige und zweijährige Pflanzen:
Frauenmantel, Duftnessel, Yuccalilie (Achtung! Wird sehr groß!), Erdbeeren, Ziest, Zitronenmelisse, Königskerze, gelbe Margerite
 
Nicht winterharte Kübelpflanzen:
Palmen, Mittagsblume, Opuntien
 
Futterpflanzen:
Malven, Klee, Giersch, Löwenzahn, Brennessel, Wegerich, Kriechender Hahnenfuß, Monatserdbeere, Nachtkerze, Kriechender Günsel, Gänsedisteln, Rainkohl und Leinkraut. Leider wachsen im Gehege nur zeitweise ausreichend viele Futterpflanzen, dass sich die Schildkröten ausschließlich davon ernähren können.
Futterpflanzen, die schneller wachsen als sie gefressen werden:
Karde, Habichtskraut, Knoblauchsrauke, Giersch
 
Pflanzen, die ich nicht noch einmal ins Gehege pflanzen würde:
Yuccalilie - Sie wird riesig. Um den Wurzelstrunk zu entfernen braucht man einen Bagger.
Bärlauch - breitet sich stark aus, wird nicht gefressen
Eibisch - wird ebenfalls sehr groß, nimmt Licht weg, wird nicht gefressen

 

 

 Mai 2011

Juli 2011

 

  

Lieblingsplätze: Holz leitet Wärme nicht ab und hat daher hat eine angenehme Bodentemperatur: Rechts: Schildkrötenwaschanlage

          

Gern werden Plätze aufgesucht, an denen sich Licht und Schatten abwechseln. Wasserstellen dürfen nicht fehlen.

  

Verstecke: Je enger desto beliebter.                                  Ein Haufen Strauchschnitt macht jede Schildkröte glücklich

Perfekt getarnt

 

Jungtiergehege I:

Meine Thb-Nachzuchten Jahrgang 2014 bewohnen zur Zeit ein ca.12qm großes Gehege mit der Hälfte eines 1x2qm Frühbeetes (Fa. Hoklatherm, ursprünglich Polycarbonat-Doppelstegplatten, Deckel und Vorderseiten mit Alltop nachgerüstet). Wie in der Natur sind auch im Gehege viele Verstecke vorhanden. Es kommt vor, dass ich ein Tier tagelang nicht finde. Ein Netz dient zum Schutz gegen Elstern und andere Raubvögel.

 

Dachziegel sind bei Jungtieren ein beliebter Unterschlupf

Jungtiergehege II

Erweiterungsfähiges kleines Gehege mit Alltop-Frühbeet. Das Material ist UV-durchlässig, so dass die Tiere auch an kühlen Tagen die nötige Dosis Sonnenlicht erhalten. Zur Zeit wohnen hier drei T.hermanni hermanni und einige Thb Winzlinge.


 

Schlüpflingsgehege

mit Eingang zum Gewächshaus. Zur Zeit unbewohnt. Hier hauste früher die Krabbelgruppe.

  

 

Platz nehmen zum "Turtle Watching"

Juni 2010

 

Nach oben