heartheartheart

Glockenblume

Campanula ssp

Glockenblumen sind in unzähligen Zucht- und Wildformen über den gesamten Erdball verbreitet. 

Sie sind bei Schildkröten sehr beliebt, haben jedoch den Nachteil, dass sie wenig Blattmasse ausbilden.   

Alle Glockenblumen sollten besser außerhalb des Geheges ausgsät werden, damit sie eine Chance haben, sich zu kräftigen Pflanzen zu entwickeln.

Polsterglockenblume

Die Polsterglockenblume Campanula portenschlagiana wird von Frühjahr bis Herbst in Gärtnereien, Baumärkten und Supermärkten angeboten.  Als Futterpflanze ist die Polsterglockenblume nicht sehr ergiebig, aber wer Schildkröten über den Winter bringen muss, kann immer ein paar frische Blättchen dieser frostharten Pflanze als Beifutter servieren.

Kultur: In Töpfen überlebt sie selten länger als eine Saison, aber ausgepflanzt überdauert sie mehrere Jahre. Wie alle Glockenblumen bevorzugt die Polsterglockenblume kalkreichen Boden. Sie gedeiht in der Sonne oder im Halbschatten und fühlt sich im Steingarten wohl. Sie samt sich besonders gern in Fugen zwischen Pflastersteinen aus.

Karpatenglockenblume

Die Karpatenglockenblume Campanula persicifolia, eine anspruchslose Gartenstaude.Das zarte Laub kein besonders ergiebiges Futter, aber die Schildkröten lieben es.

Kultur: Selbstaussaat.

Nesselblättrige Glockenblume Campanula trachelium

Die Schildkröten lieben die rauhen, ballaststoffreichen Blätter der Nesselblättrigen Glockenblume, die von der Form her entfernt an Brennesseln erinnern. 

Kultur: Die Pflanze ist etwas eigenwillig. Sie stellt hohe Ansprüche an den Boden. Am besten ist lehmige, steinige Walderde. Sie ist ein Frostkeimer und gleichzeitig ein Lichtkeimer. Bei geeignetem Standort ist sie unverwüstlich und wird Jahr für Jahr üppiger.


 

 

Nach oben